Archicortex

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeichnung der neuronalen Verbindungen des Nagetier-Hippocampus (Santiago Ramón y Cajal, 1911)[1].

Der Archicortex (auch Archipallium) ist ein älterer Teil der Hirnrinde. Histologisch gehört er großteils zum Allocortex, der weniger Schichten als der 6-schichtige Isocortex hat. Entwicklungsgeschichtlich steht er zwischen dem noch älteren und einfacher gebauten Paläocortex und dem jüngeren Neocortex.

Beim Menschen besteht der Archicortex vor allem aus den beiden Hippocampi inklusive des Gyrus dentatus und der Fimbria hippocampi, die dem limbischen System angehören.

Literatur

  • Johannes W. Rohen: Funktionelle Neuroanatomie: Lehrbuch und Atlas, Schattauer, F.K. Verlag 2001, ISBN 978-3794521289
  • Johannes W. Rohen: Eine funktionelle und spirituelle Anthropologie: unter Einbeziehung der Menschenkunde Rudolf Steiners, 1. Aufl., Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart 2009, ISBN 978-3772520983
  • Johannes W. Rohen: Morphologie des menschlichen Organismus, 4. Aufl., Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart 2016, ISBN 978-3772519987

Einzelnachweise

  1. Santiago Ramón y Cajal: Histologie du Systeme Nerveux de l'Homme et des Vertebretes, Vols. 1 et 2. A. Maloine. Paris. 1911