EOS Erlebnispädagogik

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

EOS Erlebnispädagogik wurde 2002 als Verein gegründet, um neue und innovative pädagogische Konzepte zu entwickeln. Innerhalb des EOS-Instituts entwickelte er den Ansatz „Erlebenspädagogik“ als Synthese von Erlebnis- und Waldorfpädagogik.

Die Nachfrage nach diesen Konzepten ist schnell gewachsen, so dass das EOS-Institut mittlerweile zu den größten Erlebnispädagogik-Einrichtungen in Deutschland zählt. Schwerpunkte der Arbeit sind: Erlebnispädagogik-Ausbildungen, Freiwilligendienste im In- und Ausland (FSJ, BFD), Ferienlager, Klassenfahrten, Trainings und Verlagsarbeit.

Seit vielen Jahren verfügt EOS über eine Auditierung nach AZAV, die es ermöglicht, dass Arbeitssuchende die Erlebnispädagogikausbildungen über einen Bildungsgutschein finanzieren können.

Mit über 100 Klassenfahrten jährlich gehört EOS zu den größten und erfahrensten Anbietern in Deutschland. EOS-Erlebnispädagogik ist seit 2014 außerdem Betreiber eines Tagungszentrums, das sich direkt am Eingang des neuen Nationalparks Schwarzwald befindet und eines eigenen Schullandheimes am Kaiserstuhl.

In Anlehnung an die Ideen der sozialen Dreigliederung hat EOS-Erlebnispädagogik seit 2015 seinen Betrieb allmählich auf die Konzepte der Holokratie und Heterarchie (konsequente Selbstorganisation) umgestellt.

Siehe auch

Adresse

EOS Erlebnispädagogik

EOS-Erlebnispädagogik
Villa Mez, Wildbachweg 11
D-79117 Freiburg
Telefon: 0761 / 600 80 10
www.eos-erlebnispaedagogik.de

Schloss Hohenfels

Schloss Hohenfels
TagungsZentrum & TeamWelt
Schloss Hohenfels 1 • 78355 Hohenfels
www.schloss-hohenfels.de

Logo-edition-eos.png

Edition EOS - Verlag
Villa Mez
Wildbachweg 11, 79117 Freiburg
Tel. 0761 600 800
www.edition-eos.de

Weblinks