Hypothalamus

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage des Hypothalamus (3D-Animation)

Der Hypothalamus (griech. ὑπό hypo „unter“ und θάλαμος thalamós „Zimmer, Kammer“) ist ein Abschnitt des Zwischenhirns (Diencephalon) im Bereich der Sehnervenkreuzung (Chiasma opticum). Medial (zur Mitte hin) wird der Hypothalamus vom dritten Ventrikel, kranial (zum Kopf hin) vom Thalamus begrenzt. Der sogenannte Hypophysenstiel (lat. Infundibulum) verbindet den Hypothalamus mit der Hypophyse, deren Hinterlappen, die Neurohypophyse, noch zum Hypothalamus gerechnet wird.

Der Hypothalamus schüttet verschiedene Effektor-, Releasing- und Inhibiting-Hormone und verschiedene Neuropeptide und Dopamin aus und wikt damit auf die vegetativen Funktionen des Körpers. Er sorgt damit für die Aufrechterhaltung der Homöostase (Temperatur, Blutdruck, Osmolarität) und reguliert die Nahrungs- und Wasseraufnahme, die Circadiane Rhythmik und damit den Schlaf und den Sexualtrieb.

Siehe auch

Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Hypothalamus aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation und der Creative Commons Attribution/Share Alike. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.