Kristalltherapie

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kristalltherapie : Einsichten und Überlegungen zum Stichwort Kristalltherapie. Einige Infos zum Thema Kristalltherapie aus dem Geist von Yoga und Ayurveda.

Kristalltherapie

Kristalltherapie ist eine Form der Therapie mittels Kristallen. Es gibt zwei Arten von Kristall Therapie. Zum einen kann man verschiedene Kristalle auf den entsprechenden Körperteil legen.

Kristalle kann es in unterschiedlicher Art und je nach Erkrankung geben. Je nachdem, ob man Energie zuführen will, abführen will, ob die entsprechende Erkrankung eher zu viel Vata, zu viel Pitta, zu viel Kapha hat, welchem Sternzeichen oder welchem Chakra sie entspricht, kann man einen Kristall auswählen und diesen auf das entsprechende Chakra oder auf den entsprechenden Körperteil legen. Oder man kann einen entprechenden Kristall als Kettenanhänger über den Hals tragen oder in der Hosentasche, um die Kraft dieses Kristalls zu nutzen.

Eine zweite Art von Kristalltherapie wäre, dass ein Heiler oder Therapeut einen bestimmten Kristall selbst in der Hand hat und mit diesem Kristall Energie überträgt. Das ist sehr häufig ein Bergkristall, der manchmal auch als Laser bezeichnet wird.

Das ist also ein Kristall, der ca. 10 bis 20 cm lange ist, typischerweise 1 bis 2 cm breit. Dieser hat eine Spitze und der Heiler bzw. Therapeut überträgt über diesen Kristall Heilenergie, entweder direkt auf das zu therapierende Organ des Patienten oder auf das entsprechende Chakra. Oder er geht mit diesem Kristall verschiedene Akupunktur Punkte oder Meridiane entlang.

Diese Form der Kristall Therapie wird als Kristall Akupunktur bezeichnet. Bei Yoga Vidya gibt es Ausbildungen in Kristall Akupunktur.

Quelle: YogaWiki


Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Kristalltherapie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.