Malte Diekmann

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Malte Diekmann Der Kreis der Mysterienströmungen.jpg

Malte Diekmann (* 1954 in Hamburg) ist Anthroposoph, Autor und freier Fotograf.

Malte Diekmann studierte in Hamburg Philosophie und Germanistik und war anschließend in der Drogentherapie tätig. 1985 begründete er gemeinsam mit Hans-Willi Haub und etwa 20 weiteren interessierten Personen in dem kleinen wendländischen Dorf Sammatz südöstlich von Lüneburg die Sammatzer Arbeits- und Lebensgemeinschaft (SAL) und als deren geistigen Kern die Akademie am Michaelshof und den angeschlossenen Verlag am Michaelshof. Hier ist Diekmann seitdem als Dozent, Autor und seit 1998 auch als freier Fotograf tätig.

Werke (Auswahl)

  • Die Anthroposophie der Weihnachtstagung und die Mysterien des Grundsteins - Wege zu einer neuen Herzenskultur, 1998, Verlag am Goetheanum, ISBN 978-3-7235-1041-4
  • Der Kreis der Mysterienströmungen - Karmische Gruppen in der anthroposophischen Gesellschaft und Bewegung, 1. Auflage 2005, Verlag am Michaelshof, ISBN 978-3-935492-00-3
  • September 1900 - Das ‹Gestanden-Haben vor dem Mysterium von Golgatha› im Lebensgang Rudolf Steiners, 1. Auflage 2006, Verlag am Michaelshof, ISBN 978-3-935492-04-1
  • Der Weg der Initiation - Anthroposophie und die neuen Mysterien, 1. Auflage 2010, Verlag am Michaelshof, ISBN 978-3-935492-07-2

Weblinks