Mark Zuckerberg

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mark Zuckerberg (2018)
Unterschrift

Mark Elliot Zuckerberg [mɑɹk_ˈɛli̯ət ˈzʌkʰɚbɚg] (* 14. Mai 1984 in White Plains, New York) ist ein US-amerikanischer Unternehmer und Stifter. Er ist Gründer und Vorstandsvorsitzender des Unternehmens Facebook Inc. und hält an diesem einen Anteil von 28 Prozent.[1]

Leben

Zuckerberg wuchs in Dobbs Ferry (New York) auf, sein Vater Edward ist Zahnarzt, seine Mutter Karen Psychotherapeutin. Er hat drei Schwestern: Randi (* 1982)[2], Donna (* 1987) und Arielle (* 1989). Er hat deutsche, österreichische sowie polnische Vorfahren und entstammt einem jüdischen Elternhaus[3]. An der Harvard University studierte Zuckerberg Informatik und Psychologie, damals wurde er Mitglied bei Alpha Epsilon Pi, einer in mehreren Ländern aktiven Studentenverbindung.[4] 2004 gründete er mit drei Harvard-Kommilitonen Facebook und gab 2006 sein Studium ohne Abschluss auf (im Jahr 2017 erhielt er die Ehrendoktorwürde).

Am 19. Mai 2012 heiratete er Priscilla Chan, einen Tag nach dem Börsengang von Facebook. 2015 und 2017 wurden ihre Kinder geboren. Die Familie lebt in Palo Alto.[5][6]

Vermögen

Gemäß der Forbes-Liste 2020 beträgt Zuckerbergs Vermögen ca. 78 Milliarden US-Dollar. Damit belegt er Platz 7[7] auf dieser Liste der reichsten Menschen der Welt.[8]

Spenden und Investitionen

Im September 2010 wurde bekannt, dass Zuckerberg 100 Millionen US-Dollar für die Schulen der Stadt Newark, New Jersey, spendet und den Aufbau einer Bildungsstiftung anstrebt.[9] Im Dezember 2010 sagte Zuckerberg seine Beteiligung bei The Giving Pledge zu und gab somit das Versprechen, einen Großteil seines Reichtums für wohltätige Zwecke zu spenden.[10]

Im Dezember 2012 spendete Mark Zuckerberg 18 Millionen Facebook-Aktien im Wert von rund 500 Millionen US-Dollar an die Silicon Valley Community Foundation. Das Geld soll neue Projekte in den Bereichen Bildung und Gesundheit unterstützen.[11]

Am 2. Dezember 2015 wurde mit der Geburt seiner Tochter bekanntgegeben, dass Zuckerberg 99 Prozent seines Facebook-Aktienvermögens, das zu diesem Zeitpunkt einen Wert von 45 Milliarden US-Dollar hatte, in eine Organisation namens „Chan-Zuckerberg-Initiative“ mit der Rechtsform einer Limited Liability Company einbringen will.[12][13] Im April 2016 kündigte Facebook „ein neues Börsenarrangement an“.[14]

Am 22. September 2016 kündigten Zuckerberg und Chan an, innerhalb der kommenden zehn Jahre drei Milliarden Dollar für den Kampf gegen Krankheiten zu spenden. Mit dem Geld soll ein Projekt der Neurowissenschaftlerin und Genetik-Expertin Cornelia Bargmann finanziert und aktiv unterstützt werden.[15]

Facebook

Im Jahr 2004 gründete Mark Zuckerberg als Student zusammen mit Dustin Moskovitz, Chris Hughes und Eduardo Saverin das soziale Netzwerk Facebook. Davor versuchte er sich an einigen anderen Internetprojekten.[16]

Standpunkt zur Funktion von sozialen Netzwerken

Angesprochen darauf, dass Twitter im Mai 2020 einen Faktencheck zu einer per Tweet aufgestellten Behauptung Donald Trumps erstellt hat, bewertete Zuckerberg dies als eine Schiedsrichterfunktion über den Wahrheitsgehalt dessen, was Menschen online sagten.[17] Private Firmen, vor allem Betreiber von Plattform, wie Facebook und Twitter sollten seiner Überzeugung nach nicht solch eine Rolle einnehmen.[17]

Sonstiges

  • Im Oktober 2010 wurde der Film The Social Network uraufgeführt, der auf der Entstehungsgeschichte von Facebook und Zuckerbergs Leben basiert.[18][19]
  • Seine Domain FaceMash.com hat Mark Zuckerberg am 20. November 2010 beim Auktionsdienst Flippa für rund 30.000 US-Dollar versteigert.[20]
  • Im Januar 2013 wurde bekannt, dass Facebook einen speziellen Spamfilter für Mark Zuckerberg testet. Dieser basiert auf der Anforderung, dass Personen bis zu 100 US-Dollar entrichten müssen, um eine Nachricht an den Gründer des Netzwerks zu senden, die nicht automatisch sortiert wird. Die entsprechende Funktion wurde nur für Anwender aus den Vereinigten Staaten aktiviert, deutsche Nutzer konnten sie nicht verwenden.[21]
  • Zuckerberg ist rot-grün-blind und hat deshalb als Facebook-Farbe Blau gewählt.[22]
  • Zuckerberg ist einer der Stifter des Breakthrough Prize in Life Sciences, der derzeit höchstdotierten Auszeichnung der Welt.
  • Zuckerberg ist Befürworter eines Bedingungslosen Grundeinkommens.[23]

Siehe auch

Literatur

  •  Sascha Adamek: Die facebook-Falle. Wie das soziale Netzwerk unser Leben verkauft. Heyne Verlag, München 2011, ISBN 978-3-453-60180-2.
  •  Juan Faerman: faceboom. Wie das soziale Netzwerk Facebook unser Leben verändert. südwest Verlag, München 2010, ISBN 978-3-517-08656-9 (Spanische Originalausgabe 2009).
  •  David Kirkpatrick: Der Facebook-Effekt. Hinter den Kulissen des Internet-Giganten. Carl Hanser, München 2011, ISBN 978-3-446-42522-4 (Amerikanische Originalausgabe 2010).
  •  Ben Mezrich: Die Gründung von Facebook. Riva Verlag, München 2011, ISBN 978-3-86883-154-2 (Die englische Originalausgabe von 2009 The Accidental Billionaires war die Vorlage für den Film The Social Network.).
  •  Jakob Steinschaden: Phänomen Facebook. Wie eine Webseite unser Leben auf den Kopf stellt. Ueberreuter, Wien 2010, ISBN 978-3-8000-7488-4.

Weblinks

Commons-logo.png Commons: Mark Zuckerberg - Weitere Bilder oder Audiodateien zum Thema

Einzelnachweise

  1. Facebook-Prospekt lässt Fragen offen. Manager Magazin, 2012-02-02. Abgerufen am 2013-01-13.
  2. Randi Zuckerberg. Abgerufen am 2017-09-27.
  3. Yaniv Halili: Changing His Status. In: 7 Days, Yedioth Ahronoth, issue #2408, 19. März 2010, S. 94–100. 
  4. Time's Person of the year is AEPi Brother Mark Zuckerberg (Memento vom 23. Februar 2013 im Webarchiv archive.is)
  5. https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10102276573729791&set=a.529237706231.2034669.4&type=1&theater
  6. Mark Zuckerberg wird zum zweiten Mal Vater
  7. https://www.forbes.com/profile/mark-zuckerberg/#72ee1e683e06
  8. Mark Zuckerberg. In: Forbes. Abgerufen am 2016-03-19.
  9. Richard Pérez-Peña: Facebook Founder to Donate $100 Million to Help Remake Newark’s Schools. In: The New York Times. 2010-09-22. Abgerufen am 2012-02-07. (en)
  10. Zuckerberg will die Hälfte seines Vermögens spenden. In: Zeit Online. AFP, 2010-12-09. Abgerufen am 2013-01-13.
  11. Mark Zuckerberg spendet 500 Millionen Dollar. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 2012-12-19. Abgerufen am 2013-01-13.
  12. Facebook-Chef Zuckerberg will Vermögen spenden. In: heute.de. dpa, AP, AFP, 2015-12-02. Archiviert vom Original am 2015-12-08. Abgerufen am 2015-12-02.
  13. Facebook’s CEO and wife to give 99 percent of shares to their new foundation. In: reuters.com. Reuters, 2015-12-02. Abgerufen am 2015-12-02.
  14. FAZ.net / Michael Hanfeld 30. April 2016: Haben Sie auch schon einen Anteilsschein? Nach der Geburt seiner Tochter schien es, als gebe Mark Zuckerberg seine Facebook-Anteile ab. Doch jetzt wird klar, dass er es nicht so meint. Dieser Konzernchef hat besondere Vorstellungen von Selbstlosigkeit.
  15. Zuckerberg will drei Milliarden Dollar spenden. n-tv (22. September 2016). Abgerufen am 22. September 2016.
  16. Mark Zuckerberg On Innovation – 1, Mark Zuckerberg on Innovation – 2, als Text: Mark Zuckerberg On Innovation, businessinsider.com, 1. Oktober 2009
  17. 17,0 17,1 Fehlender Parameter "zugriff", oder "zugriff-jahr" (Hilfe) DER SPIEGEL: Zuckerberg kritisiert Twitter für Anmerkungen zu Trumps Tweets - DER SPIEGEL - Politik. (de)
  18. Andreas Borcholte: Facebook-Film „The Social Network“ – Sozio-Pate. In: Spiegel Online. 2010-09-25. Abgerufen am 2012-02-07.
  19. Gregor Tholl: Film-Epos über Facebook: Kein süßer Zuckerberg. In: Heise.de. dpa, 2010-09-25. Abgerufen am 2012-02-07.
  20. Zuckerberg versteigert seine Problem-Website. In: Tages-Anzeiger. 2010-11-20. Abgerufen am 2012-02-07. (Facemash.com brachte Facebook-Gründer Mark Zuckerberg vor sieben Jahren in Schwierigkeiten. Jetzt ist sie für rund 30'000 Dollar versteigert worden.)
  21. Yvonne Ortmann: Facebook: Eine Nachricht an Zuckerberg kostet euch 100 Dollar. In: t3n Magazin. 2013-01-11. Abgerufen am 2013-01-13.
  22. Steffi Morcinek: Die wahre Welt von Facebook-Milliardär Mark Zuckerberg. In: Bild.de. 2009-10-10. Abgerufen am 2009-10-23.
  23. Kim Rixecker: Alaska-Trip überzeugt Mark Zuckerberg noch stärker von Grundeinkommen. In: t3n.de. 2017-07-06. Abgerufen am 2019-03-15.


Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Mark Zuckerberg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.