Markus Osterrieder

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Markus Osterrieder (* 1961 in München) ist ein deutscher Historiker, Autor und Vortragsredner.

Nach dem Abitur 1979 am neusprachlichen Kurt-Huber-Gymnasium Gräfelfing studierte Osterrieder Geschichte Osteuropas und Südosteuropas, Slavische Philologie, Politische Wissenschaft und Volkswirtschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München, der Université Toulouse–Jean Jaurès, der Université Toulouse I Capitole und der Uniwersytet Warszawski in Warschau. 1991 machte er seinen Abschluß als Magister Artium M.A. mit der Note „sehr gut“ und arbeitete anschlißend bis 1994 als wissenschaftliche Hilfskraft am Collegium Carolinum – Forschungsinstitut für die Geschichte Tschechiens und der Slowakei in München, wo er u. a. an der Erstellung des Biographischen Lexikons der böhmischen Länder beteiligt war.

Von 1994 bis 2000 war Osterrieder wissenschaftlicher Mitarbeiter am am Osteuropa-Insitut in München. 2003 promovierte er summa cum laude zum Dr. phil. in Geschichte Osteuropas und Südosteuropas, Slavische Philologie, Politische Wissenschaft (Geschwister-Scholl-Institut) an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Heute ist Osterrieder als freier Historiker und Dozent, Publizist und Vortragender im In- und Ausland tätig, u.a. in Deutschland, Schweiz, Österreich, Tschechien, Ungarn, Rumänien, Ukraine, Rußland, Norwegen, England und Irland. Sein besonderes Interesse gilt Fragen des Kulturaustauschs und der Kulturvermittlung zwischen Ost und West. Als Autor verfasste er zahlreiche Bücher und Aufsätze zu diesen Themen.

Schriften (Auswahl)

  • Welt im Umbruch. Nationalitätenfrage, Ordnungspläne und Rudolf Steiners Haltung im Ersten Weltkrieg. Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart 2014, ISBN 978-37725260083
  • Die Kelten und die Entwicklung der Gemütsseele: Wandlungen einer frühen europäischen Kultur. Vorwort von Günther Boss, Edition Waldorf, Kassel 2009, ISBN 978-3940606433
  • Durchlichtung der Welt: Altiranische Geschichte. Vorwort von Peter Guttenhöfer, Edition Waldorf, Kassel 2008, ISBN 978-3939374060
  • Das wehrhafte Friedensreich: Bilder von Krieg und Frieden in Polen-Litauen. Ludwig Reichert, Wiesbaden 2005, ISBN 3895004383 (Dissertation zur Erlangung des Dr.phil., Ludwig-Maximilians-Universität, München 2003)
  • Sonnenkreuz und Lebensbaum: Irland, der Schwarzmeer-Raum und die Christianisierung der europäischen Mitte. Urachhaus, Stuttgart 1995, ISBN 3772570314
  • Das Ringen um die Vergangenheit. Mychajlo Hruševs’kyj und die Problematik einer Konzeption der osteuropäischen Geschichte. Ludwig-Maximilians-Universität, München 1991 (Magisterarbeit zur Erlangung des Magister Artium M.A.)

Weblinks