Max Verworn

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Max Verworn

Max Richard Konstantin Verworn (* 4. November 1863 in Berlin; † 23. November 1921 in Bonn) war ein deutscher Physiologe.

Leben und Werk

Max Verworn wurde 1863 in Berlin geboren, wo er ab 1884 u.a. bei F. E. Schultze, Emil Du Bois-Reymond und Rudolf Virchow Zoologie und Medizin studierte. 1887 promovierte er in Zoologie und setzte anschließend sein Medizinstudium in Jena fort, wo er William Preyer, Wilhelm Biedermann und Ernst Haeckel begegnete. 1889 schloss Verworn sein Medizinstudium ab und wurde Assistent in Jena. Ab 1891 hielt er Vorlesungen und wurde 1895 Assistenzprofessor am physiologischen Institut der Universität Jena. 1901 wurde er als Ordinarius für Physiologie an die Universität Göttingen berufen und begründete 1902 die Zeitschrift für allgemeine Physiologie. 1910 ging Verworn als Nachfolger von Eduard Pflüger an die Universität Bonn und redigierte von bis 1918 Pflügers Archiv für die gesamte Physiologie.

Verworn studierte vor allem bewegliche Zellen, die Physiologie von Einzellern und die Funktion von Nervenzellen, Muskelzellen und Sinnesorganen. Er beschäftigte sich auch mit Phylogenese und Ontogenese und war durch den Einfluss von Haeckels Evolutionslehre (→ Biogenetisches Grundgesetz) der Ansicht, dass alle physiologischen Phänomene der höheren Tiere bereits in den einfachten Lebensformen andeutungsweise zu finden sein müssten. Forschungsreisen führten ihn in die mediterranen Länder und ans Rote Meer. In der zoologischen Station von Neapel arbeitete er bei Anton Dohrn. Seine Kunststudien brachten ihn zur Überzeugung, dass es zwei grundlegende Stilrichtungen der künstlerischen Darstellung gebe, die er als „physioplastisch“ und „ideoplastisch“ bezeichnete. Erstere verstand er mehr oder weniger als Reproduktion der Natur, während die andere Stilrichtung aus der (abstrakten) Idee geboren sei. Darüber hinaus beschäftigte sich Verworn auch mit prähistorischer Archäologie und veröffentlichte gemeinsam mit Gustav Steinmann und Robert Bonnet mehrere Schriften über das Doppelgrab von Oberkassel.

„Mit Ungeduld folgten wir Herrn Uhrmacher nach der Arbeitshütte des großen Basaltsteinbruchs, wo uns in einer alten Sprengstoffkiste die Knochenfunde vorgelegt wurden. Wir sahen sogleich zwei wohlerhaltene Schädel, von denen nur der eine ein wenig durch einen Hackhieb beim Ausgraben verletzt war. Was uns an dem einen Schädel zunächst auffiel, war die außerordentlich starke Entwicklung der Muskelansatzstellen. […] Vor allem aber bemerkten wir, daß nicht bloß die Schädel, sondern auch ein großer Teil der übrigen Skelettknochen, die ungeordnet in der kleinen Kiste durcheinanderlagen, mit einer teilweise ziemlich dicken Schicht von rotem Farbmaterial, wie es uns aus den paläolithischen Fundstellen des Vézèretales etwas sehr Vertrautes war, bedeckt erschienen, und daß dieser offenbar aus Rötel bestehende Farbstoff zweifellos in der Erde die Skelette teilweise imprägniert hatte, also jedenfalls gleichaltrig mit ihnen war. Indessen wagten wir noch immer kaum an ein paläolithisches Alter der Skelette zu glauben, bis wir die FundsteIle selbst besichtigt hatten. Bei strömendem Regen führte uns Herr Uhrmacher jun. an die Stelle, wo die Skelette aufgedeckt worden waren.“

M. Verworn, R. Bonnet, G. Steinmann: Der diluviale Menschenfund von Obercassel bei Bonn. Wiesbaden 1919, S. 2/3

Schriften

  • Psychophysiologische Protistenstudien, 1889 archive.org
  • Die Bewegung der lebendigen Substanz, 1892 archive.org
  • Allgemeine Physiologie, 1895 archive.org
  • Tonische Reflexe, Bonn 1896 archive.org
  • Ermüdung, Erschöpfung und Erholung der nervösen Centra des Rückenmarkes, Jena 1900 archive.org
  • Das Neuron in Anatomie und Physiologie, Jena 1900 archive.org
  • Die Biogenhypothese, 1903 archive.org
  • Naturwissenschaft und Weltanschauung, 1904 archive.org
  • Die Mechanik des Geisteslebens, 1907 archive.org
  • Zur Psychologie der primitiven Kunst, 1907 archive.org
  • Die Frage nach den Grenzen der Erkenntnis, 1908, archive.org
  • Erregung und Lähmung. Eine allgemeine Physiologie der Reizwirkungen, Jena 1914 archive.org
  • Die biologischen Grundlagen der Kulturpolitik. Eine Betrachtung zum Weltkriege., 2. Auflage, Jena 1916 archive.org
  • Keltische Kunst, Verlag Der Sturm, Berlin 1919 archive.org
  • Der diluviale Menschenfund von Obercassel bei Bonn (mit R. Bonnet und G. Steinmann), Wiesbaden 1919

Siehe auch

Weblinks

Commons-logo.png Commons: Max Verworn - Weitere Bilder oder Audiodateien zum Thema