Neuroinformatik

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Neuroinformatik ist ein relativ junges und stark interdisziplinäres Teilgebiet der Informatik, das die Informationsverarbeitung in neuronalen Systemen untersucht und für technische Anwendungen fruchtbar zu machen sucht. Unter Einbeziehung der Neurobiologie, der Kognitionswissenschaft und den Erkenntnissen aus der Erforschung der künstlichen Intelligenz versucht man die Funktion der Neuronen und Synapsen zu verstehen und ihre Verschaltung zu neuronalen Netzwerken zu simulieren. Sie unterscheidet sich von der stärker theoretisch orientierten Computational Neuroscience, die biologische neuronale Systeme mittels mathematischer Modelle untersucht, doch gibt es zahlreiche Überschneidungen.

Siehe auch