Romanische Sprachen

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die romanischen Weltsprachen: Dunkle Farbtöne stellen offiziellen Sprachstatus dar, hellere einen inoffiziellen Status mit weiter Verbreitung.
Spanisch Portugies. Französisch Italienisch Rumänisch

Die romanischen Sprachen, deren Erforschung der Romanistik oder romanischen Philologie obliegt, gehören zum (modernen) italischen Zweig der indogermanischen Sprachen. Die Gruppe der romanischen Sprachen bietet insofern eine Besonderheit, als es sich um eine Sprachfamilie handelt, deren gemeinsame Vorläufersprache das Latein (bzw. das Vulgärlatein) war, das in seiner Geschichte und schriftlichen Überlieferungen belegbar ist.[1] Es gibt etwa 15 romanische Sprachen mit rund 700 Mio. Muttersprachlern, 850 Mio. inklusive Zweitsprechern. Die sprecherreichsten romanischen Sprachen sind Spanisch, Portugiesisch, Französisch, Italienisch und Rumänisch.[2]

Beziehungen und Verwandtschaften der romanischen Sprachen (Romania) (FP: Franko-Provenzalisch, IR: Istrorumänisch)

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Reinhard Kiesler: Einführung in die Problematik des Vulgärlateins. Band 48 von Romanistische Arbeitshefte, Max Niemeyer, Tübingen 2006, ISBN 3-484-54048-6, S. 2
  2. Saint Ignatius High School, Cleveland, USA: vergleichende Zusammenstellung verschiedener Quellen zur Verbreitung der Weltsprachen (englisch)


Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Romanische Sprachen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.