Susanne Schäfer

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Susanne Schäfer (alias Suzie McCoy) (* 18. November 1966 in Düsseldorf[1]) ist eine deutsche Autorin und Anthroposophin.

Susanne Schäfer absolvierte nach dem Abitur (1985) eine Ausbildung als Feinoptikerin und arbeitete anschließend für ein Jahr in einem optischen Werk als Linsenkontrolleurin. 1989 bis 1990 leistete sie freiwillige Sozialarbeit in Norwegen. Von 1990 bis 2000 arbeitete sie wiederum als Feinoptikerin[2]. 1992 wurde bei ihr Autismus diagnostiziert[3]. Ihr erstes Buch Stjärnor, linser och äpplen wurde 1996 auf Schwedisch veröffentlicht. Ihre weiteren Publikationen behandeln u. a. die Themen Narkolepsie und Parkinson. Seit 2001 ist sie als freischaffende Autorin tätig und hält Seminare, Vorträge und Workshops im In- und Ausland. 2002 wurde sie mit dem Hilde-Ulrichs-Preis für Parkinsonforschung ausgezeichnet.[4] Ihre Erfahrungen als Knochenmarkspenderin für einen Jungen aus dem nahen Osten verarbeitete sie in dem Buch Menschheits-Geschwister – eine Suche jenseits aller Grenzen, in dem sie sich für Überwindung von Nationalitäts- und Religionsgrenzen einsetzt.

Im Rahmen ihrer Krankheitserfahrungen und einer letztlich wohl <<übersinnlich>> begründeten Heilungserfahrung entwickelte sich Susanne Schäfer von einer zunächst mehr naturreligiösen Theistin über eine östlich orientierte Esoterikerin immer mehr hin zur überzeugten Anthroposophin.

Bücher

  • Stjärnor, linser och äpplen. 1996.
  • Sterne, Äpfel und rundes Glas. Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart 1997, 2006. ISBN 978-3-7725-1814-0.
  • Die „Schlafkrankheit“ Narkolepsie. Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart 1998. ISBN 3-7725-1744-7.
  • Die juvenilen und Young-onset-Parkinson-Syndrome. Verlag für Wissenschaft, Forschung und Technik, Wermelskirchen 2001. ISBN 3-929095-14-9.
  • Narkolepsie im Kindesalter. Deutsche Narkolepsie-Gesellschaft 2001.
  • Mittler zwischen Hirn und Händen. Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart 2006. ISBN 978-3-7725-1815-7.
  • Menschheits-Geschwister. Glaré-Verlag, Frankfurt 2009. ISBN 978-3-930761-69-2.
(Im Gegensatz zu den sonstigen Schriften der Autorin handelt es sich hier nicht um eine Schilderung persönlich erlebter Krankheitssymptome, sondern um die subjektiv leidvollen Erlebnisse der Autorin als Knochenmark-Spenderin)

Schriften über Susanne Schäfer

Einzelnachweise

  1. Sterne, Äpfel und rundes Glas
  2. Nachwort 2009 von Äpfel, Sterne und rundes Glas
  3. Sterne, Äpfel und rundes Glas
  4. www.parkinsonweb.com, eingesehen am 20. Januar 2010
  5. www.geisteskind.de, eingesehen am 1. Februar 2010

Weblinks


Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Susanne Schäfer aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.