Wachstum

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Wachstum ist der sechste der sieben grundlegenden Lebensprozesse, die Rudolf Steiner unterschieden hat und steht unter dem Einfluss der kosmischen Merkursphäre. Wachstum im biologischen Sinn bedeutet, dass die Größe des Organismus zunimmt, ohne dass sich seine Gestalt dabei grundlegend verändert. Die Wachstumsprozesse sind bei Tier und Mensch besonders im kindlichen und jugendlichen Alter von Bedeutung und haben zur Voraussetzung, dass die von Steiner so genannten Absonderungsprozesse nach innen, durch die der Körper aufgebaut wird, die Absonderung nach außen überwiegen. Der merkuriale Charakter des Wachstumsprozesses kann bei den Pflanzen sehr gut in der aufeinanderfolgenden Bildung der Laubblätter studiert werden.

Siehe auch

Literatur

  • Rudolf Steiner: Das Rätsel des Menschen. Die geistigen Hintergründe der menschlichen Geschichte., GA 170 (1978), Siebenter Vortrag, Dornach, 12. August 1916
Steiner big.jpg
Literaturangaben zum Werk Rudolf Steiners folgen, wenn nicht anders angegeben, der Rudolf Steiner Gesamtausgabe (GA), Rudolf Steiner Verlag, Dornach/Schweiz
Email: verlag@steinerverlag.com URL: www.steinerverlag.com. Freie Werkausgaben gibt es auf fvn-rs.net, archive.org und im Rudolf Steiner Online Archiv.
Eine textkritische Ausgabe grundlegender Schriften Rudolf Steiners bietet die Kritische Ausgabe (SKA) (Hrsg. Christian Clement): steinerkritischeausgabe.com
Die Rudolf Steiner Ausgaben basieren auf Klartextnachschriften, die dem gesprochenen Wort Rudolf Steiners so nah wie möglich kommen.
Hilfreiche Werkzeuge zur Orientierung in Steiners Gesamtwerk sind Christian Karls kostenlos online verfügbares Handbuch zum Werk Rudolf Steiners und
Urs Schwendeners Nachschlagewerk Anthroposophie unter weitestgehender Verwendung des Originalwortlautes Rudolf Steiners.
Ausführliche bibliografische Informationen mit Volltextsuche in allen derzeit verfügbaren Online-Ausgaben bietet die Steinerdatenbank.de.