Willard Van Orman Quine

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Willard Van Orman Quine (Passbild 1975)

Willard Van Orman Quine (* 25. Juni 1908 in Akron, Ohio; † 25. Dezember 2000 in Boston, Massachusetts) war ein US-amerikanischer Philosoph und Logiker.

Quine gilt als bedeutender Vertreter der Analytischen Philosophie, eines szientistischen Naturalismus und des Holismus. Im Bereich der systematischen theoretischen Philosophie gehört er zu den bedeutendsten englischsprachigen Philosophen des 20. Jahrhunderts. Mit ihm verschob sich das Zentrum der analytischen Bewegung von England und dem europäischen Kontinent in die USA. Sein Werk berührt alle Kerndisziplinen der theoretische Philosophie wie Erkenntnistheorie, Sprachphilosophie, Wissenschaftstheorie, Logik und Ontologie.

Quine gehörte zu den wichtigsten Kritikern der Philosophie des Wiener Kreises. Er bemühte sich, den logischen Empirismus von seinen dogmatischen Elementen zu befreien und ihn mit Argumenten aus der Tradition des amerikanischen Pragmatismus anzureichern. Sein sprachphilosophischer und wissenschaftstheoretischer Holismus ist in der analytischen Philosophie bis heute Gegenstand kontroverser Diskussionen.

Schriften (Auswahl)

  • A System of Logistic, 1934
  • Mathematical Logic, 1940, ISBN 0-674-55451-5
  • Elementary Logic, 1941, ISBN 0-674-24451-6
  • Methods of Logic, New York 1950, 8. erw. Aufl. 1993, ISBN 0-674-57176-2
    • deutsch: Grundzüge der Logik, übersetzt von Dirk Siefkes, Frankfurt 1969, ISBN 3-518-27665-4
  • Word and Object, 1960, Cambridge, Mass., ISBN 0-262-67001-1
    • deutsch: Wort und Gegenstand, übersetzt von Joachim Schulte und Dieter Birnbacher, Stuttgart 1980, ISBN 3-15-009987-0
  • From a Logical Point of View. Nine logico-philosophical essays, Cambridge, Mass. 1953
  • Set Theory and its Logic, 1963, ISBN 0-674-80207-1
    • deutsch: Mengenlehre und ihre Logik, übersetzt von Anneliese Oberschelp, Braunschweig 1973, ISBN 3-548-03532-9
  • Ontological Relativity and Other Essays, New York 1969, ISBN 0-231-03307-9
    • deutsch: Ontologische Relativität und andere Schriften, übersetzt von Wolfgang Spohn, Frankfurt am Main 2003, ISBN 3-465-03251-9
  • The Web of Belief, mit J.S. Ullian, Random House, New York 1970, ISBN 0-075-53609-9
  • Philosophy of Logic, 1970, ISBN 0-674-66563-5
    • deutsch: Philosophie der Logik, übersetzt von Hermann Vetter, Stuttgart 1973, ISBN 3-17-001133-2
  • The Roots of Reference, 1974, ISBN 0-8126-9101-6
    • deutsch: Die Wurzeln der Referenz,, übersetzt von Hermann Vetter, Frankfurt 1976, ISBN 3-518-28364-2
  • Theories and Things, 1981, ISBN 0-674-87926-0
    • deutsch: Theorien und Dinge, übersetzt von Joachim Schulte, Frankfurt 1985, ISBN 3-518-28560-2
  • The Time of my Life. An Autobiography, 1985, ISBN 0-262-67004-6
  • Quiddities: An Intermittently Philosophical Dictionary, Cambridge, Mass. 1989, ISBN 0-674-74352-0
  • Pursuit of Truth, 1990 (überarbeitet 1992), ISBN 0-674-73951-5
    • deutsch: Unterwegs zur Wahrheit: konzise Einleitung in die theoretische Philosophie, übersetzt von Michael Gebauer, Paderborn 1995
  • From Stimulus to Science, Cambridge, Mass. 1995, ISBN 0-674-32636-9
  • Wissenschaft und Empfindung. Die Immanuel Kant Lectures, 1980 an der Stanford University gehalten, übersetzt und eingeleitet von Howard G. Callaway, Frommann-Holzboog, Stuttgart 2003, ISBN 3-7728-2006-9

Siehe auch

Weblinks


Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Willard Van Orman Quine aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.