Ehe: Unterschied zwischen den Versionen

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „Die Ehe (althochdeutsch für etwa Ewigkeit, Recht, Gesetz; rechtssprachlich-historisch Konnubium) ist eine durch Naturrecht, Gesellschaftsrecht und Religionsle…“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
Die Ehe (althochdeutsch für etwa Ewigkeit, Recht, Gesetz; rechtssprachlich-historisch Konnubium) ist eine durch Naturrecht, Gesellschaftsrecht und Religionslehren begründete und anerkannte, zumeist gesetzlich geregelte, gefestigte Form einer Verbindung von zwei heterosexuellen Menschen zur Erhaltung der menschlichen Art. Sie werden als Ehegatten (siehe Begattung), Eheleute, Ehepaar oder auch Ehepartner bezeichnet.
+
[[Datei:Brauysegen im Bett.gif|miniatur|Wye reymont vnd melusina zusamen wurdent geleit / Vnd vom bischoff gesegenet wurdent in dem bett (Holzschnitt aus der ''Schönen [[Melusine]]'' 15. Jahrhundert)]]
  
Nur eine Minderheit von Staaten und Religionen erlaubt die Vielehe. Für die ähnlichen Verbindungen von Homosexuellen und Lesben, also gleichgeschlechtliche Paare fehlt bislang ein eigenstäniger Begriff.
+
Die '''Ehe''' ({{gohS}} für etwa ''Ewigkeit'', ''Recht'', ''Gesetz''; [[Juristische Fachsprache|rechtssprachlich]]-historisch '''[[Konnubium]]''') ist eine durch Naturrecht, Gesellschaftsrecht und Religionslehren begründete und anerkannte, zumeist gesetzlich geregelte, gefestigte Form einer Verbindung von zwei heterosexuellen Menschen zur Erhaltung der menschlichen Art. Sie werden als ''Ehe'''gatten''''' (siehe [[Begattung]]), ''Eheleute'', ''Ehepaar''  oder auch ''Ehepartner'' bezeichnet. <!--Bitte nach dem Einleitungssatz eine Leerzeile, damit der Erstleser erkennen kann, was der Kern des Lemmas ist. -->
  
Die Bedeutung der Ehe ist stark von den gesellschaftlichen und kulturellen Rahmenbedingungen abhängig und hat sich im Zuge der menschlichen Entwicklung immer wieder verändert. In Deutschland bezeichnet der Begriff Ehe heute im Allgemeinen die Zivilehe. Der hier allgemein vorgesehene gesetzliche Güterstand ist die Zugewinngemeinschaft; darüber hinausgehende Regelungen werden in einem Ehevertrag vereinbart. Die rechtsgültige Auflösung der Ehe ist die Scheidung.
+
Nur eine Minderheit von Staaten und Religionen erlaubt die [[Vielehe]]. Für die ähnlichen Verbindungen von Homosexuellen und Lesben, also [[Gleichgeschlechtliche Ehe|gleichgeschlechtliche]] Paare fehlt bislang ein eigenstäniger Begriff.
 +
 
 +
Die Bedeutung der Ehe ist stark von den [[Gesellschaft (Soziologie)|gesellschaftlichen]] und [[kultur]]ellen Rahmenbedingungen abhängig und hat sich im [[Geschichte|Zuge der menschlichen Entwicklung]] immer wieder verändert. In Deutschland bezeichnet der Begriff ''Ehe'' heute im Allgemeinen die [[Zivilehe]]. Der hier allgemein vorgesehene [[Güterstand|gesetzliche Güterstand]] ist die [[Zugewinngemeinschaft]]; darüber hinausgehende Regelungen werden in einem [[Ehevertrag]] vereinbart. Die rechtsgültige Auflösung der Ehe ist die [[Scheidung]].
 +
 
 +
 
 +
{{wikipedia}}

Version vom 16. März 2013, 00:05 Uhr

Wye reymont vnd melusina zusamen wurdent geleit / Vnd vom bischoff gesegenet wurdent in dem bett (Holzschnitt aus der Schönen Melusine 15. Jahrhundert)

Die Ehe (ahd. für etwa Ewigkeit, Recht, Gesetz; rechtssprachlich-historisch Konnubium) ist eine durch Naturrecht, Gesellschaftsrecht und Religionslehren begründete und anerkannte, zumeist gesetzlich geregelte, gefestigte Form einer Verbindung von zwei heterosexuellen Menschen zur Erhaltung der menschlichen Art. Sie werden als Ehegatten (siehe Begattung), Eheleute, Ehepaar oder auch Ehepartner bezeichnet.

Nur eine Minderheit von Staaten und Religionen erlaubt die Vielehe. Für die ähnlichen Verbindungen von Homosexuellen und Lesben, also gleichgeschlechtliche Paare fehlt bislang ein eigenstäniger Begriff.

Die Bedeutung der Ehe ist stark von den gesellschaftlichen und kulturellen Rahmenbedingungen abhängig und hat sich im Zuge der menschlichen Entwicklung immer wieder verändert. In Deutschland bezeichnet der Begriff Ehe heute im Allgemeinen die Zivilehe. Der hier allgemein vorgesehene gesetzliche Güterstand ist die Zugewinngemeinschaft; darüber hinausgehende Regelungen werden in einem Ehevertrag vereinbart. Die rechtsgültige Auflösung der Ehe ist die Scheidung.


Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Ehe aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.