Friedrich Engels

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Friedrich Engels, Fotograf George Lester ca. 1868

Friedrich Engels (* 28. November 1820 in Barmen (ehem. preußische Provinz Jülich-Kleve-Berg, heute Wuppertal); † 5. August 1895 in London) war ein deutscher Philosoph, Unternehmer, Gesellschaftstheoretiker, Militärhistoriker, politischer Journalist und Vordenker der Arbeiterbewegung. Zusammen mit Karl Marx entwickelte er den dialektischen Materialismus und war neben ihm einer der einflussreichsten Theoretiker des Marxismus, der die Grundlage für den Sozialismus und Kommunismus bildete. Gemeinsam mit Marx veröffentlichte er Anfang 1848 das im Auftrag des Bundes der Kommunisten verfasste Manifest der Kommunistischen Partei.

Als Unternehmer agierte Friedrich Engels von Wuppertal-Barmen aus. Ausgedehnte Geschäftsreisen führten ihn häufig nach England.

„Die materialistische Anschauung der Geschichte geht von dem Satz aus, daß die Produktion, und nächst der Produktion der Austausch ihrer Produkte, die Grundlage aller Gesellschaftsordnung ist; daß in jeder geschichtlich auftretenden Gesellschaft die Verteilung der Produkte, und mit ihr die soziale Gliederung in Klassen oder Stände, sich danach richtet, was und wie produziert und wie das Produzierte ausgetauscht wird. Hiernach sind die letzten Ursachen aller gesellschaftlichen Veränderungen und politischen Umwälzungen zu suchen nicht in den Köpfen der Menschen, in ihrer zunehmenden Einsicht in die ewige Wahrheit und Gerechtigkeit, sondern in Veränderungen der Produktions- und Austauschweise; sie sind zu suchen nicht in der Philosophie, sondern in der Ökonomie der betreffenden Epoche.“

Friedrich Engels[1]

„Der durchgehende Grundgedanke des ‚Manifestes‘: daß die ökonomische Produktion und die aus ihr mit Notwendigkeit folgende gesellschaftliche Gliederung einer jeden Geschichtsepoche die Grundlage bildet für die politische und intellektuelle Geschichte dieser Epoche; daß demgemäß (seit Auflösung des uralten Gemeinbesitzes an Grund und Boden) die ganze Geschichte eine Geschichte von Klassenkämpfen gewesen ist, Kämpfen zwischen ausgebeuteten und ausbeutenden, beherrschten und herrschenden Klassen auf verschiedenen Stufen der gesellschaftlichen Entwicklung; daß dieser Kampf aber jetzt eine Stufe erreicht hat, wo die ausgebeutete und unterdrückte Klasse (das Proletariat) sich nicht mehr von der sie ausbeutenden und unterdrückenden Klasse (der Bourgeosie) befreien kann, ohne zugleich die ganze Gesellschaft für immer von Ausbeutung, Unterdrückung und Klassenkämpfen zu befreien – dieser Grundgedanke gehört einzig und ausschließlich Marx an.“

Friedrich Engels[2]

Ausgewählte Werke

  • Die Lage der arbeitenden Klasse in England. Nach eigner Anschauung und authentischen Quellen, dtv, München 1980
  • Manifest der kommunistischen Partei (mit Karl Marx), Anaconda Vlg., Köln 2012

Anmerkungen

  1. Engels: Herrn Eugen Dührings Umwälzung der Wissenschaft, S. 487. Digitale Bibliothek Band 11: Marx/Engels, S. 8118 (vgl. MEW Bd. 20, S. 248-249)
  2. Engels: Vorwort zur deutschen Ausgabe von 1883. Zu: Das Kommunistische Manifest. Karl Marx/Friedrich Engels, Werke, Bd. 21, S. 3f.