Geister der Bewegung

Aus AnthroWiki
Version vom 17. Juli 2006, 16:03 Uhr von Odyssee (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Geister der Bewegung, auch Dynamis oder Dynameis (griech.), Virtutes (lat.) oder Mächte genannt, waren die eigentlichen Herren der alten Mondenentwicklung, während der sie dem Menschen seinen Astralleib verliehen haben. Heute reicht ihr Herrschaftsgebiet bis zur Marssphäre.

Die Dynameis wirken in der Sphärenharmonie, deren äußerer Ausdruck die Zahlengesetze sind, nach denen sich die irdischen Stoffe lösen und binden. Die Gruppenseelen der Tiere sind ihre Nachkommen.

In der indisch-theosophischen Terminologie wird die Summe der Geister der Bewegung in ihrem gemeinsamen Wirken als Mula-Prakriti bezeichnet.